Sonntag, 27. November 2011

Mein erster Kunde


Natürlich fängt meine Geschichte genau wie bei allen anderen Nutten auch, sie fängt mit den ersten Kunden an ! 
Ich war gerade 18 geworden, ahnungslos und hilfsbereit wie ich war ging ich mit einen Mädchen Namens Christin in die Kurfürstenstraße in Berlin. Ein bekanter Straßenstrich für mich allerdings war es Neuland. Ich begleitete Christin weil sie mir leid tat ! Sie ist davor auf der Straße zusammen gebrochen und weinte, erzählte dass während ein frier auf sie los ging und versuchte sie zu erwürgen sie ihn bei der selbst Verteidigung so gestoßen hätte dass er mit dem Kopf gegen die Auto Scheibe geknallt ist, die Scheibe zerplatzte und der Freier blieb Blut überströmt auf dem Boden liegen,sie lief panisch weg.Auf mein Angebot eine Bekanntschaft mit meinem guten Anwalt machen zu wollen reagierte sie getroffen und lehnte ab.Dafür bat sie mich sie zu begleiten um auf sie zu achten und sich zu merken mit wem sie weg fährt.
Nun stand ich da, das erste mal auf einen Straßenstrich, ich bemerkte es ziemlich schnell dass die Männer mich nicht in ruhe lassen werden, ständig kam jemand und fragte ob ich mit kommen würde. Ich sagte immer freundlich ab. Bis zwei Jungs auf mich zu kamen und mich fragten ob ich ihnen einen Blasen würde !?! Bevor ich antworten konnte stürzte sich Christin vor die Männer und erklärte ihnen dass sie es denen beiden sofort besorgen könnte weil ich so wie so nichts mache ! Davon waren sie wenig begeistert und schauten mich hoffnungsvoll an. Ohne lange zu überlegen sagte ich dass ich es einen machen würde wenn Christin den anderen auch einen blasen könnte. Bei ihr lief es nicht so gut an diesen Tag und so wollte ich ihr behilflich sein um so schnell wie möglich ihr Geld für Ihre Tagesdosis Heroin oder Kokain zusammen zu kriegen, aber wahrscheinlich brauchte sie beide Stoffe. Die Jungs gingen drauf ein und wir machten uns alle auf den weg in die City-Toilette die sich mitten auf der Kreuzung befand.
Beim rein gehen schauten uns spießige Omas hinterher und waren empört dass wir zu viert in die Kabine rein gingen,wir machten es so weil es die ziemlich günstigste Lösung war 50 Cent für 20 min. Ich ging auf die Knie, er machte selbst die Hose auf und ich lutschte seinen Schwanz ohne zu zögern, es gefiel mir sogar, irgendwie sah ich diesen Jungen nicht als meinen ersten Kunden an, der sollte noch folgen und der war beim weiten nicht so angenehm wie der den ich gerade mit vollen Einsatz einen in der City- Toilette  geblasen habe.Ich bemühte mich es so gut wie möglich zu machen, ich weis nicht recht ob mir das damals unter den Umständen gelungen ist aber die Nummer war ziemlich schnell vorbei und mein Kunde kam auch als erster zu seinem Orgasmus, dann irgendwann folgte auch Christins Freier.
Als wir fertig waren bezahlten die Jungs zusammen mit einen 50 € Schein das Geld hat sich Christin in Blitz Eile gegriffen und das beste dabei ist dass sie danach noch mit meiner ersten verdienten Kohle auf den Strich abgehauen ist, wahrscheinlich Stoff kaufen, sie tat mir Leid dass sie so abhängig und durchtrieben war.Wer weis ob sie heute noch lebt ? Am Ende Stellte sich auch noch heraus dass sie überhobt niemanden schwer verletzt hätte sonder immer öfter solche Geschichten erzählt um Aufmerksamkeit zu erlangen, ich aber hatte bis dahin keine Erfahrungen mit schwerst Drogen abhängigen läuten.Klar mit Läuten die eine Line Koks ab und zu ziehen schon aber nicht mit solchen die schon richtig große Löcher in den Beinen haben weil sie keine anderen Adern mehr am Körper haben wo sie rein spritzten könnten.Die größte Frage für mich ist wie ein Mann für so ein Mädchen mit durchlöcherten Körper noch bezahlen kann ??? 
Ich begriff ziemlich schnell das die Kurfürstenstraße auch ein Drogen Strich war, deswegen standen da unheimlich viele na ja wie soll ich sagen " Leichen " herum. Weiter oben am anderen Ende der Straße waren die edleren Nutten, mit denen ist nicht zu spaßen, sie bezahlen brav ihre Steuern und deswegen denken sie natürlich auch das einzige recht an ihren Platz zu haben, sollte sich dort mal eine Bulgarisches Neuling verirren wird es ganz schnell mit den Worten " Wenn ich dich hier noch mal stehen sehe, breche ich dir die Beine " zu recht gewiesen. Das habe ich nämlich auch mal gehört bevor es mir klar geworden ist ! 
Nun um auf meinen ersten Kunden zurück zu kommen der folgte an meinen ersten Tag mit Christin. als wir die Straße hoch und runter liefen fuhr mir ständig ein Typ auf dem Fahrrad hinterher, ich glaube über 2,5 Stunden lang.Immer wieder versuchte er mich anzusprechen aber Christin lies ihn keine Chance.Sie schrie ihn sofort an, noch bevor er etwas sagen konnte.Ich wusste nicht was los gewesen ist, auf ein mal ist ein ziemlich ungepflegter alter Typ in einen alten Auto neben uns stehen geblieben und sah ziemlich glücklich aus als Christin voller Freude und ohne ein Wort zu verlieren mit meiner erst verdienten Kohle zu ihm ins Auto eingestiegen ist.
Der Fahrrad Typ schien seine Chance mit mir reden zu können unbedingt greifen zu wollen, ohne Rücksicht auf Verluste überquerte er die Straße wobei er vom Fahrrad fiel weil ihn ein abbiegender Freier fast überfahren hätte.Nun stand er vor mir und fragte ob ich mit kommen würde,meine Gedanken waren bei der schnellen Kohle, denn Geld hatte ich nicht besonders viel gehabt in der Zeit.Dabei hatte ich gerade eigentlich "gute" Erfahrung gesammelt mit den jungen gutaussehenden Burschen und dazu ist Christin mit meiner Kohle abgehauen.So nahm ich sein Angebot an, er schloss an der Ecke sein Fahrrad ab und fragte mich ob wir in die Pension Ecke Bülowstraße gehen könnten ? Ich nickte ihm ahnungslos zu. Ich hatte doch nicht gewusst was ich noch für alternativen hätte.Auf dem Weg hatte ich mir komischerweise nicht besonders viel Gedanken gemacht was jetzt gleich mit mir passieren würde und das war auch gut so ! Als wir dort angekommen sind öffnete er mir die Tür und ich wagte mich mit kleinen Schritten rein, es sah aus wie eine normale Kneipe, alles aus Holz, muffig und alt.An der Bar stand eine Frau, Mitte 30.Sie schaute mich seltsam an und forderte mein Ausweis.Ich sah ziemlich Jung aus also fand ich das sehr gut von der Frau dass sie prüfen wollte ob ich auch alt genug bin um mit fremden Männern für eine halbe Stunde in die Pension zu verschwinden. Ich hatte meinen Pass dabei also zuckte ich den raus, sie guckte sich an wie alt ich bin, dann Blätterte sie schnell durch und sagte sie lasse mich nicht rein weil ich keine Arbeitgenehmigung habe, ich erklärte ihr dass ich bereits seit meinen 8 Lebensjahr in Deutschland lebe und auch deswegen keine Arbeitserlaubnis mehr brauche weil Polen in der EU Mitglied sei, das mit der Arbeitserlaubnis das war vor 10 Jahren so ! Aber sie hat mit sich nicht reden lassen, der Kunde hats auch gar nicht weiter versucht.Was ich nur so komisch finde ist dass ich in der muffigen Pension dann nie wieder nach einen Ausweis gefragt worden bin und ab den Tag bin ich dort ohne Probleme mit meinen Kunden hin.Also hielt er auf der Kreuzung ungeduldig ausschau nach einen Taxi.Wir fuhren nicht mal 10 min. Natürlich kannte der Typ noch andere Stellen wo er seinen Vergnügen nach kommen könnte.Auf dem Weg sagte er noch " Hier werden sie 100% keinen Stress machen.Dort angekommen machte ein sehr alter Mann die Tür auf, es roch sehr nach alten Menschen und am Empfang hatten sie einen großen Papagei der immer komisch gesprochen hat.Die Zimmer waren ziemlich altmodisch eingerichtet aber das nötigste war da,ein Bett natürlich ! Zwei Stühle, ein Tisch, ein großer Spiegel und ein kleines Badezimmer mit Dusche.
Der Freier zog sich schnell aus und legte sich hin, ich schaute ihn an und fühlte mich zum Glück leer, ohne groß nachzudenken zog ich mich ebenfalls aus und legte mich neben ihn.Er wusste dass es mein erstes mal war sich für Geld mit fremden Männern zu Vergnügen.Ich denke das hat ihn besonders gefallen.Als ich so neben ihn lag streichelte er erst meine Hände, meine Brüste streifte er ganz vorsichtig und dann fuhr seine Hand immer weiter runter, so ging es ein paar male hin und her.Er rückte näher und versuchte mit seinen Nippel meine Nippel zu streifen, dies gelang ihm am Anfang nicht so aber dann klappte es doch noch.Ich fand es unangenehm, und dachte nur drüber nach was einen Mann dabei anmachte mit seinen Nippel über meine Brüste zu streifen ? Ich empfand dabei eben so wenig wie ich es verstehen konnte.Dies machte er ziemlich lange.Dann stieg er über mich und legte sich drauf,er kam mit seinen steifen Schwanz meiner Muschi immer näher und ich wurde nervös, ich zog mein Becken weg und fragte nach dem Gummi.Er gab mir zu verstehen dass er überhobt nicht auf Gummis steht,und nach einer langen Diskussion dass er es ausrechnen könnte ob ich schwanger werden könnte oder nicht, er brauchte nur das Datum wann ich das letzte mal meine Tage hatte. Ich dachte ich höre nicht richtig. Aber so wie er es mir zu verstehen gegeben hat dass er ohne Gummi poppt so habe ich ihm zu verstehen gegeben dass ich ohne Gummi nicht poppe !!! So lag er immer noch auf mir drauf und streifte mit seinen harten Schwanz meine Leiste,dabei versuchte er immer wieder in mich einzudringen, ich wusste nicht was ich tun sollte, ich war überfordert mit der Situation, auf mir einen Fremden komischen Typen liegen zu haben der mich auch noch ohne Gummi ficken will.Zum Glück war auch diese halbe Stunde irgendwann um, als ich mich anzog fühlte ich mich dreckig und sagte vor mich hin dass ich wohl jetzt eine Nutte wäre ! Der eklige Freier antwortete nur :"Ach was ! Neeee, du bist nur ein Mädchen das ab und zu Geld für Sex nimmt ! Das ist ein Unterschied."Das war mir aber keine Hilfe den ich sah dabei keinen großen Unterschied. Dabei fiel mir ein dass ich im Film gesehen habe dass die nutten ihr Geld immer vorher kassieren damit es nicht passiert dass der Kunde gar nicht bezahlt und einfach geht.Ich schaute also meinen ersten Kunden an und fragte nach der Kohle,ich war ziemlich glücklich als ich sah dass er aus seiner Jacke ein Paar scheine raus zog.Allerding gab er mir nur 30 € mit den Worten dass es jetzt schwierigen Zeiten sind und die Preise sinken würden ! 
Ich war Sprachlos ! Gut dachte ich mir, diesmal bist du auch selber Schuld, was gehst du auch hin ohne vorher den Preis zu klären ! Aber ich wusste es nicht besser.Das nächste mal würde mir das  nicht noch mal passieren,ich nahm mir vor mich nicht so günstig her zu geben und den Preis meinen Bedürfnissen gerecht anzupassen ! Es war schwierig denn es kamen immer und immer mehr Frauen aus Bulgarien und der Ukraine die den Preis kaputt machten dadurch dass sie bereits für 20 € alles machten.Oft hörte ich ;"Was ? so viel ? Da vorne ist es viel billiger ! " Aber drauf hatte ich immer die selbe Antwort und die wirkte auch ;" Ja, dann geh doch dahin ! " Viele versuchten auch zu handeln oder wollten wissen ob ich so was wie Happy Hour mache !?! Ich fühlte mich manchmal wie eine Kartoffel auf den Markt.Trotzdem bin ich immer bei meinen Preisen geblieben und habe nie verhandelt.Halbe Stunde auf Pension 75 € dabei waren immer blasen und poppen, wollte man was anderes musste es abgesprochen sein.Anal habe ich auf den Strich nie gemacht.Ich habe es mir für Private Zwecke aufgehoben.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Kommentar veröffentlichen